Abenteuer, die kein Mensch braucht

 

  • Silvester - Panik bei Tier und Mensch

Alle Jahre wieder erlaubt der Gesetzgeber, dass zum Jahreswechsel geknallt werden darf. Ich reagiere auf die Knaller mit purer Angst / Panik. Ich komme nicht zur Ruhe - versuche zu flüchten. Im Haus müssen dann auch mal Teppiche, Wände, Türen oder die Fliesen bearbeitet werden - endloses scharren.

Meine Menschen haben in 2011 mal vorsorglich eine Tablette vom Tierarzt mitgenommen, die ich zu Beginn der ersten Knaller erhalten sollte. Da Mensch ja immer hofft, dass es diesmal nicht so schlimm wird haben sie mir erst gegen 23:00 Uhr an Silvester die Tablette gegeben. Wie auch die Jahre vorher war ich aber bis 3:00 Uhr in Panik. Dann war Ruhe. Ich lag im Keller und kam nicht mehr auf die Hinterbeine. Da mein Mensch mich so hier nicht liegen lassen wollte hat er meine schlanken 44 Kilo auf den Arm genommen und mich die Treppe hoch getragen. Er hatte Herzklopfen wie verrückt, da ich so schwer war und er hoffte, dass ich nicht durch einen Schreck / Knaller ihm aus den Händen gleite.

Lotte, Hund, Rösrath, Feuerwerk, Panik, Treppe
ein schwieriger Aufstieg

Er hat mich dann im Schlafzimmer auf meinen Schlafplatz gelegt. Dort blieb ich liegen bis zum Aufstehen, was ohne Problem funktionierte. Erst am späten Nachmittag versagten mir nochmals die Hinterbeine kurzzeitig - dann war wieder alles wie immer.

Fazit: Auf Tabletten haben wir zu Silvester künftig verzichtet! Der Schreck war doch zu groß.

Kennt denn jemand einen schalldichten Raum in Rösrath oder Umgebung, in den ich mich während des Hauptfeuerwerkes flüchten kann. Zuschriften bitte an: lotteshundewelt@t-online.de

Die Moral von der Geschicht - Feuerwerk brauche ich nicht!

 

Vielen Dank für Deinen / Ihren Besuch! 


Du / Sie sind der   

69637

 Besucher.

 

Ich freue mich  über einen Eintrag im Gästebuch